"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Kategorie: That’s Life

Allgemeines

Social Media Evolution

Interaktibe Kontaktlinsen

Wo endet meine Social-Media-Person und wo beginnt das private Leben? Ab wo erleichtert Augmented Reality mein Leben und ab wo behindert und determiniert sie mich? Wird die Evolution unserer Technik uns irgendwann vor Fragen und Entscheidungen stellen: Die Welt als lebendige Herausforderung versus die Welt als Kampf und den Eintritt ins nächste Level? Oder: Biografie versus Datenpfad? Oder ist es bereits so weit?

Der mystische Mann mit der Kapuze

Der Kapuzenmann: ein vom Schicksal Getriebener

Als Jugendlicher war ich von John Boormans Fantasy-Film „Excalibur“ (1981) begeistert: Die mystische Bildgewalt seiner Regiearbeit damals wurde von Orff’scher Musik („Carmina Burana“) kongenial untermalt. Nun sehe ich das nicht weniger mystische Video von „Active Child“ mit dem hörenwerten Song „Johnny Belinda“, fühle mich wieder an „Excalibur“ erinnert und muss darüber nachdenken, welche Spiritualität mich da anweht, bzw. welcher Sehnsucht nach Spiritualität ich in diesem sehr gut gemachten Video von „Active Child“ (AC) begegne.

„Staatlich verordnete Kindesmisshandlung“

Die Weichen sind falsch gesetzt: Grundschule in Bayern
Die Weichen sind falsch gesetzt: Grundschule in Bayern

Wer wie ich ein Kind hat, das dazu verdonnert ist, in diesem Jahr die dritte Klasse der Grundschule in Bayern besuchen zu müssen, wird – mit einer Mordswut im Bauch – Manfred Mundel, dem Rektor der Grundschule in Waging am See zustimmen, der heute in der Süddeutschen Zeitung (SZ vom 16./17.5.2012, S. 51) das derzeit abverlangte Arbeitspensum der Drittklässler als „staatlich verordnete Kindesmisshandlung“ bezeichnete. Das sehe ich als grundschulfrustrierter Vater ganz genau so.

Apfelblüte

Es ist Frühling geworden! In diesen Tagen beginnt nicht nur der Löwenzahn die Wiesen mit seinem Gelb zu überziehen, auch die Apfelbäume blühen prächtig. Ein Ort, an den es mich an solchen Frühlingstagen mit meinem Fotoapparat immer wieder zieht, weil man dort üppig blühende Äpfelbäume auf freier Wiese vor einem Waldrand fotografieren kann, liegt am…

Am Ende doch: mein Nexus S jetzt mit Android 4.04

Google Nexus S mit Android 4.0.4
Funktionierendes Update erst Mitte April 2012: Google Nexus S mit Android 4.0.4

Das Nexus S: Ein Grund, warum ich mir im vergangenen Sommer das (schon damals nicht mehr so ganz taufrische) Google Smartphone zugelegt hatte, war neben dem günstigen Preis die Aussicht, Google würde die eigenen Entwicklerhandys jeweils zügig mit Updates versorgen. Mit meinem vorigen HTC Legend Phone hatte ich da ganz andere Erfahrungen gemacht und es als ärgerlich empfunden, mit einem Handy von Systemupdates ausgeschlossen zu sein, das hardwareseitig eigentlich noch ganz gut mithalten konnte und mir von der Verarbeitung und vom Handling her auch immer sehr gut gefiel. Von einem Google-Handy, damals bestückt mit Android 2.3.7, erhoffte ich mir da bessere Unterstützung.

Nichts ist sicher: Safer Internet Day 2012

Safer Internet
Bildquelle: „07.03.2009“ flickr.com Benutzer: swelt, Lizenz: (CC BY-SA 2.0)

Natürlich ist es sinnvoll, auf Sicherheitseinstellungen zu achten, wenn ich schon unbedingt mit einem Windows-PC ins Internet gehen muss. Dennoch ist es so, dass mehr als geschätzte 95% aller Gefahren, die mich im Internet in Form von Viren und Trojanern durch präparierte Internetseiten via „Drive-By“ oder durch verseuchte Downloads erwarten, nur Windows-Rechner betreffen.

Huch, ein Stöckchen…!

Stöckchen von acidpix/Flickr (CC BY 2.0)
Bildquelle „Stöckchen“ von acidpix/Flickr (CC BY 2.0)

Ich bin auf Twitter von @wtlx mit einem Stöckchen beworfen worden – und schrei jetzt erstmal „Aua“! Vielleicht vorweg: Was hat es mit dem „Stöckchen-Werfen“ auf sich? Es handelt sich nicht um Hundeabrichtung (obwohl – wer weiß…), sondern um eine Art Ketten-Bloggen, eine Blogparade oder auch ein Staffelbloggen.

Ein paar Wallpaper

Den direkten Post zum Neuen Jahr habe ich ja hier völlig verschlafen, aber nun hole ich es einfach noch nach, indem ich ein paar Wallpaper („Bildschirmhintergründe“) online stelle – ein verspäteter Neujahrsgruß sozusagen. Die Backgrounds sind eigene Fotos bzw. eigene grafische Arbeiten und können frei verwendet werden. Jedes Bild war mehrere Wochen Desktophintergrund auf meinem…