Tipp: Superdrive beim iMac blockiert

Problemkind: iMac Superdrive

Ich hatte neulich das Problem bei meinem iMac, dass er ohne Vorwarnung nach dem Auswurf einer DVD keine weiteren Disks mehr akzeptieren wollte. Was ich auch versuchte, das verbaute Superdrive blieb stur: ich konnte eine Disk gerade mal bis zur Hälfte einschieben, dann traf ich auf irgendeinen Widerstand – das Superdrive blockierte, obwohl keine Disk mehr im Laufwerk steckte. Sehr nervig!

Nun ist es nicht so, dass zu diesem Problem keine Leidensberichte und keine ebenso häufigen Tipps im Netz existieren: dass Superdrive-Laufwerke beim Mac oft zickig sind, ist wirklich hinreichend  dokumentiert. Ich habe dann auch alle angebotenen Lösungen durchprobiert: Maustaste, Auswurftaste, Taste C beim Starten drücken usw. Schließlich habe ich sogar den System Management Controller zurückgesetzt.

Das half aber alles nichts, so dass ich schon drauf und dran war, meinen iMac zum Apple-Store zu schleppen, um dort Unterstützung zu erhalten.

Blockiertes Superdrive: die Lösung

Die Lösung fand ich dann in einem englischsprachigen Forum, und weil dieser Tipp so gut war, dass er geholfen hat, gebe ich ihn hier noch einmal auf Deutsch wieder:

Man schiebt eine Disk in den Laufwerksslot bis zu dem Punkt, an dem der Widerstand spürbar wird. Dann klopft man mit vier Fingern wiederholt auf die Kante der halb herausragenden Disk. Den Druck beim Klopfen nach und nach deutlich verstärken. Irgendwann spürt man, dass die Disk weiter hereinrutscht und man ihr den letzten „Schubs“ geben kann, so dass sie vollends im Laufwerk verschwindet. Wenn die Disk erkannt und vom iMac gelesen werden kann, sollte sie nun auch problemlos über dien üblichen Weg wieder ausgeworfen werden können.

Wichtig ist, wirklich vier Finger (ohne Daumen) für das Klopfen zu benutzen, damit der langsam wachsende Druck gleichmäßig auf die Mechanik des Laufwerks ausgeübt wird.

Mein Laufwerk kann ich nun wieder normal verwenden, irgendwie scheint sich dann und wann die Mechanik des Superdrive-Laufwerks beim iMac zu „verschlucken“.
Übrigens: den Original-Tipp gibt es hier:

https://forums.macrumors.com/showthread.php?t=1044776